Für die Unterstützung Ihrer Reisevorbereitung entnehmen Sie bitte folgende Informationen aus dem obigen Menü.Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 
 
 

Kambodschanische Küche

Die kambodschanische Küche ist eine Mischung aus der traditionellen Khmer-Cuisine einerseits und aus den Einflüssen der asiatischen und europäischen Kulturen andererseits, die hier Fuß gefasst haben. So brachten vor allem Chinesen, Vietnamesen, Inder und Franzosen neben ihren Essgewohnheiten neue Gewürze mit, die der kambodschanischen Esskultur eine Vielfalt von Gerichten und Zubereitungsmethoden beschert haben. In Kambodscha ist Reis die Basis fast aller Mahlzeiten, ob zum Frühstück, Mittag oder zum Abendessen. Zum Frühstück isst man auch mal gerne den Reis vom gestern – leicht angebraten und mit Knobloch gewürzt. Nudelsuppe oder gebratene Nudel ist eine beliebte Variante zum Frühstück, die man in jeder Ecke bekommen kann.

Zu den Beilagen zählen u. a.: Gemüse (Pilze, Pak Choi, Kohl, Babymais, Bambussprossen und chinesischer Brokkoli), Fisch, Meeresfrüchte, Schweine-, Hühner- bzw. Rindfleisch. Landestypische Gewürze und Kräuter wie Chillischoten Tamarinde, Koriander, Zitronengras, Ingwer, Muskat und Gewürznelken, Kardamon und Gelbwurz, Minze tragen zur Geschmacksteigerung bei. Im Vergleich zu Thai- oder indischer Küche ist die kambodschanische eher weniger scharf gewürzt. Zu der typischen Khmer-Cuisine dürfte Prahok– eine Fischpaste – als Geschmackträger nicht fehlen. Typische Gerichte der kambodschanischen Küche sind vor allem: Somlar Machou Banle (Säuerliche Fischsuppe mit Gemüse), Somlar Machou Bangkang (Säuerlich-scharfe Krabbensuppe), Somlar Chapek (Suppe mit Schweinefleisch und Ingwer), Num Banh Choc (eine Fischsuppe mit Reisnudeln), Khao Poun (Reisnudeln in Kokossauce), Amok (Fischcurry in Kokosmilch gekocht), Sach Mon Chha Khnhei (Pfannengerührtes Hähnchen mit Ingwer) und Choeeng Chomni Chrouc Chean (Gebratene Spareribs). Wie in vielen anderen asiatischen Ländern auch, werden mehrere Gerichte gleichzeitig serviert, wobei neben anderen Gerichten die Suppe bei einet kambodschanischen Hauptmahlzeit nicht fehlen darf. Als Standardbesteck gelten Gabel und Löffel aber auch Stäbchen.

Trinken
Wegen dem tropischen Klima wird fast jedes Getränk in Kambodscha gerne mit Eiswürfel zu sich genommen. Wasser, Tee, Kaffee oder Bier werden meist mit Eiswürfel serviert. Zuckerrohrsaft oder Kokosnussmilch sind sehr beliebt und gelten als Energy-Drink. Bier ist fast überall erhältlich. Beliebt sind die landeseigene Marke Angkor Beer, das Bayon- oder ABC-Bier. Hochprozentiger Brandy wie Whisky oder Reisschnaps erfreuen sich unter den Kambodschanern größerer Beliebtheit als Wein, der dort kaum Tradition hat. Auf dem Land ist der Zuckerpalmenmost sehr verbreitet.

Spezialitäten aus Kambodscha


Exotische Rindfleischspieße am Grill

  • Zutaten

1 kg Rindfleisch (in 1 cm Streifen schneiden)
9St. Zitronenblätter (fein geschnitten)
1St. 5 cm Galanka (fein geschnitten)
2 EL Zitronengras (fein geschnitten)
3 Knoblauchzehen (zerdrücken)
½ TL Salz
3 EL Palmzucker
1½ TL Kurkuma
3 EL Pflanzenöl
3 EL Fischsauce
3 EL Erdnüsse (geröstet)
1Pkg. Holzspießchen

  • Zubereitung

Zubereitung für 4 Personen: Zitronenblätter, Galanka, Zitronengras, Knoblauch und Salz morsen. Danach mit Palmzucker, Kurkuma, Öl und Fischsauce vermengen. Das Fleisch in eine Schüssel geben und gründlich mit den Gewürzen und Erdnüssen vermischen. Abdecken und 1 Stunde ziehen lassen. Danach Fleisch auf Holzspießchen schieben und auf dem Kohlegrill goldbraun grillen. Dabei häufig wenden.

______________________________________________________________________________________
 
 
Über uns
Home Service Kontakt