R e i s e v e r l a u f
 

 

Überblick

Es gibt womöglich auf der ganzen Welt kein zweites Flussleben, das faszinierender wäre als der Mekong-Fluss. Und es kann buchstäblich keinen grösseren kulturellen Gegensatz geben, als den zwischen der Lebendigkeit des Vietnam-Deltas und der Ruhe in Kambodscha. Auf einer 8-tägigen Flusskreuzfahrt von Siem Reap nach Ho Chi Minh City entdecken Sie auf dem Mekong, dem größten Fluss Südostasiens, herrliche Natur und einzigartige Kultur Indochinas...

Von Angkor nach Saigon - 8 Tage auf dem Pandaw Flussschiff.

1. Tag: Siem Reap - Tonle Sap (L, D)

Der grosse See dominiert Kambodscha und ist über 150 km lang. Unzählige Vogelarten leben hier und in der Mitte des See’s kann man nicht einmal das Ufer sehen. Es liegt eine beeindruckende Stille und Ruhe über dem See wenn wir an schwimmenden Dörfern vorbeifahren.
Da sich der Wasserstand im Tonle See je nach Jahreszeit und Regenfall ändern kann, werden wir das Schiff auf einer der beiden folgenden Wege erreichen:
1. Hochwasser: Ungefähr August – November. Treffpunkt um 11.00 Uhr im Kulen II Restaurant in Siem Reap und Bustransfer zum Schiff, welches in Siem Reap am Hafen liegt. Passagiere, die im Victoria Resort und Spa übernachten, werden um 11.15 Uhr vom Hotel abgeholt. Auf dem Weg zum Schiff Ausflug mit Motorbooten zu den schwimmenden Dörfern im Tonle Sap See. Einschiffung gegen 13.00 Uhr und Mittagessen an Bord. Nachmittags überqueren wir den See und werfen den Anker bei Sonnenuntergang an der Mündung des See's.
2. Tiefwasser: Ungefähr November – August. Treffpunkt um 12.00 Uhr im Kulen II Restaurant in Siem Reap und Bustransfer mit Halt in Kampong Thom zum Schiff, welches in Prek Dom am Tonle Fluss liegt. Passagiere, welche im Victoria Resort und Spa übernachten werden um 12.15 Uhr vom Hotel abgeholt. Unterwegs werden Sandwichs und Getränke serviert. Ankunft gegen 17.00 Uhr. Schifffahrt bis nach Kampong Chhnang wo wir über Nacht den Anker werfen.

2. Tag: Kampong Channang (B, L, D)
Hochwasser: Frühmorgens Schifffahrt über den Tonle Sap See mit einem kurzen Stop in Kampong Chhnang nach dem Frühstück. Anschliessend Weiterfahrt an Phnom Penh vorbei und den Mekong flussaufwärts mit einem Nachmittagsspaziergang in einem Dorf am Flussufer.
Tiefwasser: Morgenausflug zu den Märkten der lebendigen Stadt von Kampong Chhnang und der Umgebung. Das Schiff wirft den Anker in der Flussmitte und mit kleinen Motorbooten machen wir einen ausserordentlichen Ausflug in die umliegenden Sumpfgebiete an der Mündung zum See. Je nach Jahreszeit können wir hier zahlreiche Vogelarten beobachten. Von grossem Interesse sind auch die riesigen Fischernetze- und Fallen, teilweise bis zu einem halben Kilometer lang, welche eine riesige Menge an Fischen jedes Jahr nach der Regenzeit fangen, die wenn der Wasserspiegel sinkt vom Tonle See in den Fluss flüchten. Am Nachmittag fahren wir an Phnom Penh vorbei und halten aber nur kurz, um die Lotsen zu wechseln. Wir fahren anschliessend den Mekong flussaufwärts in Richtung von Kampong Cham und machen unterwegs einen Spaziergang in einem Dorf am Flussufer.

3. Tag: Kampong Cham (B, L, D)
Am Morgen Flussfahrt zum Tempelhügel von Wat Hanchey aus der Vor-Angkorianischen Zeit. Datierend aus dem 8. Jahrhundert, diese alten Backstein-Strukturen charakterisieren den Architekturstil aus dem Chenla- Emporium, welches dem Ruhm von Angkor vorausging. Während dem Mittagessen an Bord fahren wir flussabwärts zurück nach Kampong Cham und erkundigen die Stadt und Umgebung. Mit einem Bus fahren wir zum Tempel von Wat Nokor aus dem 12. Jahrhundert. Dieser farbenfrohe Tempel ist einzigartig in Kambodscha, da ein moderner Wat inmitten von alten Tempelruinen gebaut wurde. Wir fahren weiter zum Oeko-Tourismus-Dorf von Cheungkok, welches von einer kleinen Französischen NGO, genannt AMICA, unterstützt wird. Falls die Zeit reicht, halten wir beim örtlichen Kinderheim welches als Pandaw Pro-Bono Projekt von uns unterstützt wird. Am späten Nachmittag legt das Schiff von Kampong Cham ab und fährt in Richtung Phnom Penh, wo wir über Nacht den Anker werfen.

 

4. Tag: Phnom Penh (B, L, D)
Die Hauptstadt Kambodschas hat seinen Französischen Charme behalten. Die alten Kolonialgebäude bilden eine attraktive Kulisse mit belegten Cafés und einer belebten Hafenstrasse. Die Stadt bietet mehere beeindruckende Sehenswürdigkeiten, unter anderem die Tempel von Wat Ounalom, Wat Phnom und Wat Lang Ka. Der Stolz der Stadt ist unbestritten der Königspalast mit der Silverpagode, eine der wenigen Orte Kambodschas wo Artefakts welche die Grossartigkeit und den Glanz der Kamboschanischen Kultur verkörpern, von den Roten Khmer erhalten blieben. Das Nationalmuseum ist ein weiterer Höhepunkt, mit einer ausserordentlichen Sammlung an Khmer Kunst. Am Nachmittag bieten wir einen Besuch des Völkermord-Museums S21 oder Tuol Sleng und des Killing Field Monuments ausserhalb der Stadt an.
Erfreulicher hingegen ist das lebendige Nachtleben von Phnom Penh, und einige Passagiere möchten gerne Ihr Abendessen in einem Restaurant an Land einnehmen oder einen Drink in einer der unzähligen Bars in der Hauptstadt nehmen, ein beliebter Ort ist der Foreign Correspondents’ Club.

5. Tag: Mekong-Flussfahrt / Grenzübergang (B, L, D)
Schiffahrt über den Hauptkanal des Mekong-Flusses, eine internationale Schifffahrtsstrecke, mit Halt in Prek Touch, einer kleinen Flussgemeinde wo wir einen Spaziergang durch die Fruchtplantagen machen. Anschliessend Weiterfahrt in Richtung der Kambodschanischen - Vietnamesischen Grenze und Halt für die Erledigung der üblichen Grenzformalitäten, welche in diesem Teil der Welt etwas Zeit nehmen können. Am Abend wird der Anker in der Flussmitte geworfen.

6. Tag: Chau Doc (B, L, D)
Vom Hauptkanal des Mekong bei Tan Chau fahren wir mit einem lokalen Boot durch die Kanäle und Delta-Gewässer. In Chau Doc angekommen, steigen wir auf kleine Boote um und besuchen ein Dorf des Cham-Volkes. Wir besichtigen ebenfalls eine Catfisch-Farm. Mit Dreirädern machen wir eine Rundfahrt in dieser faszinierenden Stadt mit eleganten französischen Kolonial-Häusern und schauen dem geschäftigen Treiben im lokalen Markt zu. Rückkehr zum Schiff per Boot fürs Mittagessen und Nachmittags Weiterfahrt flussabwärts in Richtung Cai Be.

7. Tag: Cai Be (B, L, D)
Morgenausflug mit lokalen Booten zum schwimmenden Markt von Cai Be, anschliessend Landgang mit Besuch der Kathedrale im Französisch-Gothischen Stil und des farbenfrohen Hafens mit seinen Kolonialgebäuden und seinen reizenden Blumengärten und lokalen Reispapier-Herstellern. Rückkehr zum Schiff und Mittagessen. Nachmittagsausflug mit Booten nach Vinh Long, wo wir einen Bonsai-Garten, eine Ziegelei und eine Töpferei besuchen werden. Das Schiff bleibt über Nacht vor Anker bei Cai Be.

8. Tag: My Tho / Ho Chi Minh City ( B, L)

Am frühen Morgen Schifffahrt von Cai Be nach My Tho, wo wir das Schiff um 08.30 Uhr verlassen. Bustransfer nach Ho Chi Minh City, wo wir gegen 10.30 Uhr ankommen werden.

Ende der Reise

 

Abkürzungen: B = Breakfast; L = Lunch; D = Dinner

 

 
Sorija Reisen - Ihr Partner für Individualreisen nach Asien, Südostasien, Indochina, insbesondere Kambodscha, Vietnam, Laos, Thailand und Myanmar...
 
SKMD1

Flusskreuzfahrt auf dem Mekong - Exploration Mekong mit Pandaw

Über uns
Home Service Kontakt