Yangon

Während der britischen Kolonialherrschaft wurde Yangon im Jahre 1885 zur Landeshauptstadt erklärt. Sie ist heute die größte Stadt von Myanmar und liegt im fruchtbaren Delta des Yangon-Flusses, nur ca. 30 km vom Meer entfernt. Mit ihren rund 4 Mio. Einwohnern wirkt die Hauptstadt eher zurückhaltend und ruhig im Vergleich zu anderen südostasiatischen Metropolen. Durch die zahlreichen, wunderbaren Kolonialbauten, den großzügig angelegten Parks und den breiten Alleen hat sich die Stadt ihren Charme bewahrt. Als Wahrzeichen der Stadt gilt die Shwedagon Pagode, deren Stupa majestätisch die Skyline Yangons dominiert. Besonders interessant sind die vielen kleinen Geschäfte in den Straßen von Yangon. Der bekannteste Markt ist zweifellos der Scott Markt wo, unter anderem, auch aus Myanmar stammende Rubine, Saphire und Jade verkauft werden. Nach Einbruch der Dunkelheit empfiehlt sich ein Besuch der Chinatown, wo die zahlreichen Garküchen leckere lokale Spezialitäten servieren. Mit ihren zahlreichen buddhistischen Pagoden, Kolonialbauten, kleinen grünen Inseln und umgeben von üppigen Vegetationen zählt Yangon zu einem der zauberhaften Städte Südostasiens.

_________________________________

 

   
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Über uns
Home Service Kontakt