Das Tonle-Sap-Becken

Der Große See – Tonle Sap – und der gleichnamige Fluss bilden das Herz Kambodschas. Als eines der fischreichsten Gewässer der Erde ist der Tonle Sap der wichtigste Eiweißlieferant Kambodschas. Das Becken war einst ein Meeresarm, der durch die Anhebung der Küstenregion vom Südchinesischen Meer abgeschnitten wurde. Währen der Regenzeit wird jährlich ein Gebiet von über 10.000 qkm überflutet, da der Mekong dann sein Wasser von Phnom Penh aus über den Fluss Tonle Sap lenkt. Viele Fischer führen mit ihren Familien ein Leben auf Hausbooten und in den schwimmenden Dörfern. Die Häuser stehen auf hohen Holz- oder Bambuspfählen, die während der Regenzeit gänzlich verschwinden, so dass der Hauseingang mit der Oberfläche des Sees abschließt.

Der Wasserpegel schwankt jedes Jahr zwischen 4 und 8 m. Während der Regenzeit werden großteils der Landfläche und der Wälder überschwemmt. In Abhängigkeit von den Jahreszeiten kann man die überschwemmten Wälder am Tole Sap erleben und mit einer Kanufahrt können Sie zu dem Vogelschutzgebiet gelangen, was als ein einzigartiges Naturerlebnis gilt

Für abenteuerlustige Reisende gehört eine Fahrt auf dem Fluss Tonle Sap oder auf dem See mit dem Besuch der Floating Villages oder des Wasservogelschutzgebiets in Prek Toal zu einem unvergesslichen Erlebnis.

_________________________________

 

   
   
 
 
 
 
 
 
 
 
Über uns
Home Service Kontakt