Hanoi
Die Hauptstadt Vietnams, die mit Ihren ca. 3 Millionen Einwohnern überraschend zurückhaltend wirkt, vermittelt dem Besucher eine entspannte und charmante Atmosphäre. Ihre schattigen Boulevards mit französischen Stuckvillen sowie zahlreiche eindrucksvolle Tempel prägen das Stadtbild von Hanoi. Im Jahre 1010 wurde die Stadt vom Kaiser Ly Thai To zuerst unter dem Namen Thang Long (aufsteigender Drache) gegründet. Erst 1831 verlieh der Kaiser Minh Mang ihren heutigen Namen Hanoi, was soviel bedeutet wie die Stadt zwischen den Flüssen.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Die Altstadt
Jenseits der Cau Go erstrecken sich nördlich des Hoan Kiem-Sees die quirligen Strassen der Altstadt, die auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblicken kann. Das Leben findet in den Strassen oder auf den Gehsteigen statt, die gleichzeitig als Werkstätte für Handwerker und als Marktplatz für Händler fungieren. Hier kann man fast alles erstehen zwar von Antiquitäten, Edelsteinen, Bekleidungen bis zu Souvenirwaren.    

Hoan Kiem See
Für die Bewohner von Hanoi ist der Hoan Kiem See die Seele ihrer Stadt. Der See selbst ist klein liegt aber gesäumt von Grünanlagen mitten im Herzen der Stadt. Ein dreistufiger Pavillon, der Schildkrötenturm, ziert eine kleine Insel im Ho Hoan Kiem (See des zurückgegebenen Schwertes).  

Das Historische Museum
Im Historischen Museum gibt es eine umfangreiche Ausstellung über die Dong Son-Kultur, eine hoch entwickelte Zivilisation der Bronzezeit (1200-200 v. Chr.), zu bestaunen.

Das Museum für Ethnologie
Eine umfassende Sammlung von Exponaten vermittelt einen interessanten Einblick in die Kulturen und Bräuche der rund 60 ethnischen Minderheiten Vietnams.

Die Einsäulenpagode
Das ursprünglich im 11. Jh. Erbaute hölzerne Heiligtum umfasst lediglich 3 qm und steht auf einer einzigen Säule, die aus der Mitte eines Sees aufragt.

Der Literaturtempel
Der Literaturtempel wurde 1070 zur Ehrung des Konfuzius errichtet. 1076 wurde auch hier Vietnams erste Universität gegründet.

Das Ho Chi Minh-Mausoleum
Das Mausoleum ist ein beliebter Wallfahrtsort für Vietnamesen und Besucher aus aller Welt. In der Nähe befindet sich das Ho Chi Minh Museum, das mit sowjetischer Hilfe erbaut und am 19. Mai 1990, dem 100. Geburtstag von Onkel Ho eingeweiht wurde.

Das Bat Trang Keramikdorf
Das bekannte Keramikdorf befindet sich ca. eine halbe Autostunde von Hanoi entfernt am Ufer des Roten Flusses. Seit Generationen werden hier von den Dorfbewohnern hochwertige Keramiken hergestellt.

 

_________________________________

 

   
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Über uns
Home Service Kontakt